Thomas Dobner

Geboren
26/10/1991
Geburtsort
Dachau
Geburtsland
Deutschland
Wohnsitz
Lindenberg i. Allgäu, DE
Rennen seit
17
Jahre
Art
Straße
Kategorie
Amateur
Spezialität(en)
Berge & Zeitfahren
Lieblingsrennen
Ötztaler Radmarathon
Folgen auf

Tom hat 2019 mit seinem ersten Sieg in der Elite-Klasse seine bisher erfolgreichste Saison abgeschlossen. Nach seinem erfolgreichen Debüt bei den langen Marathonrennen im letzten Jahr geht er hoch motiviert in die neue Saison 2022. Dabei werden weiterhin der Ötztaler Radmarathon in Österreich und die UCI Gran Fondo WM in Italien seine beiden großen Saisonziele sein, wobei er ebenfalls gemeinsam mit dem Team bei Straßenrennen, unter anderem der deutschen Radbundesliga, für Furore sorgen will.

2021

40. Ötztaler Radmarathon, Sölden

36. Platz

King Of The Lake MZF, Attersee

4. Platz

15. Highlander Radmarathon, Hohenems

15. Platz

2019

13. Etappe Interstuhlcup EZF, Albstadt

1. Platz

2017

Großer Brauereipreis, Rülzheim

6. Platz

2016

11. Grand Prix Allgäu, Günzach

7. Platz

2013

Großer Weinpreis, Essingen

1. Platz

Walter Hesselschwerdt Renntag, Bellheim

3. Platz

45. Isartaler Radkriterium, Grünwald

5. Platz

Gemeinsam mit seinem Bruder Fabi kam Tom 2006 zum Rennradfahren und absolvierte gleich seine ersten Rennen in der Altersklasse U17. Trotz der Tatsache, dass er in der Nachwuchsklasse anfangs viel Lehrgeld zahlen musste, konnte das seine Leidenschaft für diesen schönen Sport nicht mehr bremsen. Die Faszination dieses Sports hat in seinen Augen viele Facetten. Es fängt bei der langen Historie und dem Prestige der Monumente und Grand Tours an, geht über den Adrenalinausstoß während man sich selbst mitten im Renngeschehen befindet, bis hin zum Glücksgefühl und dem Spaß, mit Freunden gemeinsam auf der Straße unterwegs zu sein.

Nach dem U23-Bereich entschloss er sich 2014 mit einigen seiner besten Trainingskollegen selbst einen Verein zu gründen. Die Erfolgsgeschichte des Next Level Racing-Projekts, bei dem er sich von der Gründung über die finanziellen Angelegenheiten bis hin zum sportlichen Management ehrenamtlich engagiert, dauert bis heute an. Die Voraussetzungen dafür sind zum Teil die gleichen, um den Radsport leistungsmäßig auf einem hohen Niveau zu betreiben: tolles sportliches Umfeld durch viele Freunde, innerhalb und außerhalb des Teams, starker persönlicher Rückhalt durch seine Freundin und seine Familie, sowie eine super Betreuung durch seinen Bruder als Trainer und Physio.

Neben seinem Beruf als Radverkäufer verfolgt er hochgesteckte Ziele für die anstehende Rennsaison, die neben seiner besonderen Vorliebe für die langen Marathonrennen, den Wettkampf gegen die Uhr, auch die großen und schweren Straßenrennen umfassen, sowie mit dem Team Spaß im Rennzirkus zu haben und gemeinsam sportliche Erfolge einzufahren.