Morgane Borreguero

Geboren
02/03/1992
Geburtsort
Neuchâtel
Geburtsland
Schweiz
Wohnsitz
München, DE
Rennen seit
2 Jahren
Art
Straße
Kategorie
Elite Frauen
Spezialität(en)
Berge
Lieblingsrennen
Marmotte Alpes, Le Bourg d’Oisans, FR
Folgen auf
Die Erwartungen von Morgane wurden in der Saison 2019 mit mehreren Podestplätze bei Radmarathons deutlich übertroffen. Auf dem Sieg beim Jedermannrennen Milan-San Remo, ihrem ersten Rennen der Saison, folgten eine Reihe von super Ergebnisse, zum Beispiel ein zweiter Platz beim berühmten Highlander Marathon in Österreich. Bei Lizenzrennen, wie der Teilnahme an den Schweizer Meisterschaften der Profis, sammelte Morgane schon viele Erfahrungen in ihrer ersten richtigen Straßensaison 2019, um in der Zukunft weiter darauf aufbauen zu können. Für die Saison 2020 wird sich Morgane weiter auf ihre Spezialdisziplin, die Radmarathons, konzentrieren, wobei ihr Hauptfokus auf dem Ötztaler Radmarathon in Österreich liegen wird. Darüber hinaus möchte sie auch ihre Ergebnisse bei den Lizenzrennen deutlich verbessern.
2019
Jedermann Rennen, Milano-Sanremo, IT
1. Platz
2019
Highlander Marathon, AT
2. Platz
2019
Gran Fondo Marmotte Pyrénées, FR
2. Platz
Morgane kommt aus der französisch sprachigen Schweiz, wo sie schon im Gymnasium viel mit dem Rennrad in einer bergigen Region unterwegs war. Sie interessierte sich sehr für das alpine Skifahren und machte deshalb eine Ausbildung zur Ski- und Telemarklehrerin. Als Juniorin hat sie an internationalen Welt-Cup Rennen im Telemarkbereich teilgenommen. Dabei trainierte sie in den  Sommern zum Ausgleich schon viel auf dem Rad. Allerdings wurde es mit dem Physikstudium zunehmend schwieriger das hohe Leistungsniveau aufrecht zu halten. Nach einer sporttypischen Knieverletzung wechselte sie schließlich endgültig auf das Rennrad, wobei ihre Leidenschaft für die Berge erhalten blieb.
Sie kam ursprünglich für ihre Promotion nach München und ist dank der idealen Lage der Stadt zu den Bergen und der Nähe zu ihrer Heimat geblieben. Nachdem sie 2018 aus Spaß bei der Alpen Challenge in der Schweiz teilgenommen hatte und überraschenderweise den 3. Platz erreichte, setzte sie sich im nächsten Jahr das Ziel bei den Schweizer Straßenmeisterschaften an den Start zu gehen. Dabei konnte sie sich gut in Szene setzen und beendete das Profirennen im Hauptfeld. So nahm alles seinen Anfang und es kamen dann immer mehr Ziele dazu, die sie erfolgreich erreichen konnte.
Ihre Ziele für die Saison 2020 sind gleich geblieben, insbesondere in Anbetracht ihrer momentanen Ausbildung zur Patentanwältin. Aber über die persönlichen Ziele hinaus ist der Spaß am Radfahren und die Abwechslung zum Arbeitsleben bei Morgane im Vordergrund: Hauptsache schöne Stunden auf ihrer Chanel (der Spitzname ihres Rennrads) haben und dabei möglichst viele Höhenmeter sammeln.