Pfänderbergrennen

1/7/2020
|
Lochau
|
AT
Bergzeitfahren
Distanz (km):
6
Höhenmeter:
590
Dauer:
24 Minuten
Autor/in:
Laurentius Sauer

An einem Mittwoch stand dann für das Team also doch das erste Rennen in der von Covid-19 beeinflussten Saison an. Es ging zum Pfänderbergrennen nach Lochau an den Bodensee, unter anderem der Wohnort von Emanuel Buchmann, World Tour Profi beim deutschen Team Bora-Hansgrohe. Knappe 6 Kilometer mit 590 Höhenmetern standen für die gemeldeten Teamfahrer Tom Dobner, Simon Huber und mich an. Das Starterfeld war sehr hochkarätig besetzt nach der langen rennfreien Zeit, vom Mountainbike Profi über den Kontinental Fahrer bis zum Marathonexperten in der Person von Mathias Nothegger, der als hochgehandelter Siegkandidat direkt vor Tom in das Rennen ging. Im 20 Sekunden Takt erfolgte der Start zu diesem Bergzeitfahren, wobei die drei Teamfahrer unmittelbar hintereinander starteten.

Ich musste mich anfangs etwas zusammenreißen, um im ersten Steilstück unmittelbar nach dem Start nicht gleich in den roten Bereich zu kommen. Dies gelang mir sehr gut und ich habe dann mein Tempo gefunden und konnte Meter um Meter auf die Starter vor mir gut machen. Für den tollen Panoramablick über den Bodensee mit aufziehender Gewitterfront hatte ich keinen Blick mehr, da mich der anspruchsvolle Anstieg schnell ans Limit brachte. Im letzten Drittel musste ich alle Reserven mobilisieren, um mein Tempo durchhalten zu können. Als es auf die letzte Gerade ging und ich das Ziel sehen konnte, setzte ich meine letzten Körner ein und war nach dem Ziel total leergepumpt von dieser kurzen aber extrem intensiven Anstrengung. Die fehlende Streckenkenntnis hat mich am Ende wohl ein paar Sekunden gekostet aber insgesamt bin ich mit meiner Leistung und dem 23. Platz hinter ein paar sehr starken Fahrern zufrieden.

Die tolle Stimmung an der Strecke, in Anbetracht der aktuellen Situation, war mega!

https://www.strava.com/activities/3699978063