Einzelzeitfahren Treuchtlingen

20/9/2020
|
Treuchtlingen
|
DE
Einzelzeitfahren
Distanz (km):
16
Höhenmeter:
70
Dauer:
20 min
Autor/in:
Dominik Schnorr

Mit dem Einzelzeitfahren in Treuchtlingen fand heute eine Premiere statt, denn zum ersten Mal überhaupt veranstaltete der RC Germania Weißenburg 1894 e.V. einen Zeitfahrwettbewerb für alle Jugendklassen, Jedermänner und Athleten in den Lizenzklassen. Auf 16 Kilometer bestem Asphalt ging es durch das Schambachtal und zurück, bei nahezu besten Bedingungen waren schnelle Endzeiten und hohe Geschwindigkeiten zu erwarten.

Einen Tag nach dem King of the Lake am österreichischen Attersee standen mit Thomas Dobner und Dominik Schnorr zwei unserer Teamfahrer auf der Startrampe und wurden im Feld der Elite-Amateure auf die Strecke geschickt. Das Datum konnte nicht besser fallen, denn eine Woche vor der Bayrischen Zeitfahrmeisterschaften lag der heutige Wettbewerb perfekt, um letzte Erkenntnisse sammeln zu können. Ein Blick auf die Startliste verriet schnell, dass das nicht nur unsere Teamfahrer dankend nutzten und so war ein starkes Starterfeld, wie zu erwarten, gemeldet.

Tom ging zuerst auf die Strecke, die mit knapp 70 Höhenmetern und 2 flachen Wellen keine technischen Schwierigkeiten bereit hielt. Für ihn war es neben dem Kampf gegen die Uhr vor allem ein Kampf gegen die Schmerzen, denn die Rippenverletzung vom Rennsturz in Meßstetten war immer noch eine starke Einschränkung. Zu Gute kam ihm aber sicherlich die optimierte Position auf dem Zeitfahrrad, die schon am Attersee positiv bemerkbar war. Einige Minuten später rollte auch Dominik auf die Strecke und fand von Beginn an gut in seinen Rhythmus. Da er am Vortag im 4er-Zeitfahren am Attersee gestartet war, konnte er mit etwas mehr Frische an den Start gehen. Der erste Teil der Strecke musste gegen den Wind gefahren werden, der Rückweg führte dadurch aber zu hohen Geschwindigkeiten, was taktisch sicher kein Nachteil war. Nach 19:53.04 Minuten erreichte Tom das Ziel und belegte damit den 9. Platz im Elitefeld. Dominik brauchte für die 16 Kilometer 19:38.73 Minuten und landete damit auf dem 7. Rang im Feld der Elitefahrer.

Die ersten zehn Plätze lagen innerhalb von 50 Sekunden und zeigen, wie eng der Ausgang des Zeitfahrens war. Für kommende Woche darf man also einen spannenden Zeitfahrwettbewerb um den Bayrischen Meistertitel erwarten. Wir sehen uns in Loitzenkirchen!

https://www.strava.com/activities/4087671330